Sportbekleidung für Profis und Anfänger

Verschiedene Arten der Sportbekleidung

Heutzutage gibt es für die meisten Sportarten spezielle Bekleidung, die verschiedenen Wetterlagen und unterschiedlichen persönlichen Befindlichkeiten gerecht wird. Je nach Schutzbedürfnis trägt man dazu schützende Bekleidung, beispielsweise Schienbeinschoner, Ellenbogenschützer, Kniepolster oder Helme. Auch wenn die Geschmäcker in Kleidungsfragen verschieden sind, trägt man doch meist das, was sich als sinnvolle Bekleidung etabliert hat.

Fußballbekleidung im Sommer und Winter

Fußballspieler laufen anscheinend selbst bei arktischen Temperaturen und Sturzregen im gleichen Dress auf’s Feld wie sonst auch: Sie tragen kurze Hosen und ein Vereins-Shirt mit Nummer, dazu Stutzen und Fußballschuhe. Auf den zweiten Blick entdeckt man aber, dass Fußballspieler sich sehr wohl gegen die Kälte schützen, wenn sie auf’s Fußballfeld laufen. Sie tragen beispielsweise dickere und längere Stutzen, ziehen längere Sport-Tights unter die eigentliche Sporthose und haben mehrere dünne Oberteile übereinander an. Beim Training machen sie sich in langen Jogginghosen und Trainingsjacken warm. Ohne gut gewärmte Muskeln erhöht sich im Winter die Verletzungsgefahr beträchtlich. Viele Spieler tragen Schienbeinschoner. Bei offiziellen Spielen ist die vorgeschriebene Vereinskleidung Pflicht. Beim Training darf es legerer sein. Hauptsache, es ist die Sportbekleidung des Sponsors.

Die richtige Bekleidung beim Zumba

Verschiedene Arten der Sportbekleidung

Jede Sportart hat seine eigene Sportbekleidung © apops – Fotolia.com

Günstige Zumba Kleidung erhält man heutzutage in diversen Onlineshops. Das Dance-Workout zu Musik in der Gruppe gilt als ideales Ganzkörpertraining und entwickelt sich mittlerweile zum Volkssport. Wer Aerobic liebt, mag auch Zumba. Tanzt man Zumba in einem Verein und absolviert gelegentlich öffentliche Auftritte, kann Vereinsbekleidung vorgeschrieben sein. Ansonsten darf man tragen, was gefällt. Da man nach und nach richtig ins Schwitzen kommt, wählen viele Zumba-Damen ärmellose Tops und lange oder halblange Hosen. Männer können auch mal lange Hosen tragen, haben ansonsten aber ähnliche Bekleidung an wie die Damen. Diese muss bewegungsfreudig und flexibel sein. Sie sollte nicht eng am Körper sitzen. Ob man lieber Baumwollenes trägt oder zu Funktionsbekleidung greift, entscheidet jeder selbst. Am Fuß trägt man Sneaker mit Sohlen, die Standfestigkeit und gute Bodenhaftung ermöglichen, ohne Drehbewegungen zu behindern.

Was trägt man beim Chi Gong oder Tai Chi?

Sieht man den Chinesen zu, wie sie einzeln oder in Gruppen harmonische Bewegungen in einem Park vollführen, hat man es wahrscheinlich mit Tai Chi oder Chi Gong zu tun. Beide kennen viele Formen, die von langsamer Bewegungsmeditation bis hin zu komplexen Schrittfolgen und Choreografien mit oder ohne Schwert reichen können. Man kennt für beide Sportarten eine formelle Bekleidung, die aus einem meist schwarzen, gelegentlich aber auch andersfarbigen Anzug und leichten Stoffschuhen besteht. Beim Training trägt man aber, was einem beliebt. Sportliche Alltagsbekleidung, die nirgends einengt, ist gefragt. Den Anzug trägt man eher zu offiziellen Anlässen oder als Lehrer.

Joggen und Marathonlauf

Beim Joggen wird Funktionsbekleidung benötigt. Am wichtigsten sind aber die richtigen Schuhe und gut sitzende Strümpfe, da beide entscheidend zur Bequemlichkeit beim Laufen beitragen. Blasen kann niemand brauchen, einen überhitzten oder umknickenden Fuß auch nicht. Für den Fuß sind beste Dämpfung, gute Stützung und gutes Abrollverhalten nötig. Je nach Terrain muss die Sohle gestaltet sein. Der laufende Körper erhitzt sich schnell und kämpft anschließend gegen Verdunstungskühle und Wind-Einflüsse. Die Funktionsbekleidung für Läufer muss warm und einigermaßen trocken halten, Feuchtigkeit schnell nach außen ableiten und im Brustbereich gut gegen Wind schützen. Manche Läufer tragen eine dünne ärmellose Weste in Signalfarben, um Windschutz und Sicherheit zu erhöhen. Im Herbst und Winter sind lange Hosen und dickere Laufjacken sinnvoll, im Sommer Caprihosen oder Shorts. Guter Sitz und hohe Atmungsaktivität stehen im Vordergrund.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function meta() in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php:40 Stack trace: #0 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(688): require_once() #1 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(647): load_template('/www/htdocs/w01...', true) #2 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/general-template.php(76): locate_template(Array, true) #3 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/baylys/single.php(32): get_footer() #4 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template-loader.php(74): include('/www/htdocs/w01...') #5 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w01...') #6 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/index.php(17): require('/www/htdocs/w01...') #7 {main} thrown in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php on line 40