Die schönsten Frisuren der Saison

Geflochtene Zöpfe, die am Oberkopf eingedreht und zu raffinierten Hochsteckfrisuren gemacht werden, sind diesen Sommer genauso angesagt wie offenes Haar, das mit einem seitlichen Pony aufgepeppt wird. Auch Haarbänder, die mit kleinen Pailletten bestickt sind oder aus einer Schnur von Perlen bestehen, können feminine Mähnen zähmen und ihnen eine besondere Note verleihen.
Auch dunklere Strähnen, die neckisch unter dem Pony hervorblitzen und leicht asymmetrische, aber trotzdem noch feminine Haarschnitte sind 2012 ein echtes Highlight.

Die Wandelbarkeit von langem Haar nutzen

Man kann es locken und in verführerischen Wellen über die Schultern fallen lassen, aber auch wunderschöne Flechtwerke daraus machen oder es mit Schmuckelementen, wie Haarbändern und Spangen aufpeppen – langes Haar ist wunderbar wandelbar.

Die Frisuren dieses Sommers greifen genau diese Eigenschaft auf und reichen von süßen Langhaarfrisuren, die offen mit einem in die Stirn gekämmten Pony getragen werden, über den französischen und den holländischen Zopf bis hin zu Dutts, die seitlich und tief im Nacken sitzen.

Wichtig ist aber, dass der Gesamteindruck noch locker und harmonisch bleibt, beispielsweise durch einzelne aus der Frisur herausgezupfte Strähnen, die das Gesicht sanft umschmeicheln.
Auch Haar, das wirkt, als sei es wild gelockt und dann wie zufällig mit einem Haargummi im Nacken zusammengezwirbelt, kann im Alltag sehr hübsch und lässig aussehen. Ein Haarband mit kleinen Steinchen oder Perlen dazu getragen kann dem Look einen Hauch Noblesse verleihen.

Haarschnitt und Farbe passend wählen

Lange Haare zum Zopf geflochten sind fast immer im Trend

Zu den neuen Frisurentrends für 2012 gehört aber nicht nur langes Haar, auch süße Bobs mit einem geraden oder asymmetrischen und locker in die Stirn fallenden Pony sind aktuell sehr fashionable. Wichtig ist es hierbei, darauf zu achten, dass der Bob hinten in klein wenig kürzer geschnitten wird als vorne, sodass die seitlichen Strähnen dem Gesicht Kontur geben und der Bob locker und feminin fällt.

Dieser Look wirkt besonders schön, weil er den Hals freilegt und betont, wobei das Gesicht trotzdem von voluminösem Haar umspielt wird. Bobs sind somit ebenso weiblich wie langes Haar und vielleicht sogar noch einen kleinen Hauch verführerischer.

Die Trends, was die Haarfarben betrifft, reichen 2012 von einem hellen Blond über ein warmes Haselnussbraun bis hin zu dunklen, rotstichigen Tönen. Auch zart eingearbeitete Strähnchen sind sehr angesagt. Das gilt für die klassischen Highlights in hellbraunem oder dunkelblondem Haar, aber auch für partiell aufgetragene Farbnuancen, die nur sichtbar sind, wenn das Deckhaar besonders fällt.

Wer farbtechnisch nicht ganz so mutig ist, der kann die eigene Haarfarbe auch einfach mit einer auswaschbaren Tönung zum Glänzen bringen.
Hierfür eignen sich Nuancen, die fast der eigenen Haarfarbe entsprechen, aber ein wenig goldstichiger oder rötlicher sind. Auch kurzes Haar erlebt 2012 ein Hoch. Es wird frech gestylt und in die Stirn gekämmt. Hier dominieren helle Farben, die auffallen, und die ein dunkles Augen-Make-up betonen.

Make-up und Haarstyling

Was die Kosmetik betrifft, so gilt, dass Lippen und Augen zu kurzem Haar und zum klassischen Bob ruhig ein wenig mehr betont werden können. Zarte Apfelbäckchen beispielsweise sehen sehr hübsch zu pfirsichfarben geschminkten Lippen und mit dunkelbraunem Kajal umrandeten Augen aus. Wer möchte, der kann noch ein Highlight im Innenwinkel des Auges setzen, um den Blick etwas wacher wirken zu lassen.

Am Abend sieht auch ein knalliger roter Lippenstift sehr edel aus, sei es zu hochgestecktem langem oder asymmetrisch kurz geschnittenem Haar. Dazu noch kleine Perlen an den Ohren – und der Look zum Ausgehen ist perfekt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function meta() in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php:40 Stack trace: #0 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(688): require_once() #1 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(647): load_template('/www/htdocs/w01...', true) #2 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/general-template.php(76): locate_template(Array, true) #3 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/baylys/single.php(32): get_footer() #4 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template-loader.php(74): include('/www/htdocs/w01...') #5 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w01...') #6 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/index.php(17): require('/www/htdocs/w01...') #7 {main} thrown in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php on line 40