Sommermode 2015

Langsam wird es wärmer und es gab bereits einige sonnige Tage dieses Jahr, an denen man Sommermode hätte tragen können. Die meisten Menschen werden nach dem langen und kalten Winter aber noch nicht an den Sommer gedacht haben und dementsprechend noch auf der Suche nach der Sommermode 2015 sein. Dieses Jahr ist die Mode für den Sommer im wahrsten Sinne des Wortes bunt. Es wird viel kombiniert und der Phantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Um ein Gefühl dafür zu vermitteln, was dieses Jahr ein must-have ist, werden wir hier die Trends der Designer vorstellen. Alle Outfits lassen sich leicht nachmachen und nach eigenem Geschmack weiter anpassen.

Die Basics

Wichtig für jedes Outfit sind die Basics, also Kleidungsstücke, die immer getragen werden können. Dazu gehören dieses Jahr in erster Linie Blumenprints. Diese können sich auf der Hose befinden, aber auch auf den Oberteilen. Wichtig ist dabei aber, dass nicht wahllos Blumenprints kombiniert werden. Vielmehr sollte sich bewusst für ein Kleidungsstück mit Print entschieden werden, während die anderen Kleidungsstücke etwas neutraler sein sollten. Nur dann kommt die optische Wirkung ausreichend zur Geltung. Die Blumen finden sich dann auch in Accessoires wie zum Beispiel Ohrringen wieder. Auch Haarschmuck kann den Bezug zu den Blumen herstellen. Das wirkt jedoch leicht verspielt, sodass man seinem eigenen Trend treu bleiben sollte.

Zu den Basics gehören auch Army- und Safarilooks. Auch hier gilt, dass weniger mehr ist und deshalb nur vorsichtig kombiniert werden sollte. Meist kann ein Kleidungsstück in der Vordergrund gestellt werden. Danach sollten nur noch ergänzende Maßnahmen vorgenommen werden. Insbesondere bei dem Army- und Safaristil ist im beruflichen Alltag etwas Zurückhaltung erforderlich. Während Blumenprints eher neutral wirken und so auch im Büro getragen werden können, sollte der Safarilook eher in der Freizeit platziert werden. Der Safarilook wird im Zweifel mit wenigen Accessoires kombiniert, da er locker wirken sollte.

Accessoires

Zur Abrundung eines Outfits spielen die Accessoires eine entscheidende Rolle. Besonders auffällig sind dieses Jahr geschnürte Stiefel. Dabei sollte man aber nicht einfach auf Stiefel aus dem Winter zurückgreifen. Diese wären nicht nur zu warm, sondern auch optisch verfehlt. Vielmehr handelt es sich um spezielle Stiefel für den Sommer, die auch atmungsaktiv sind. Die Schnürung kann je nach Geschmack sehr lässig vorgenommen werden. In den Gesichtern werden wir im Sommer 2015 sehr viele runde Sonnenbrillen sehen. Insbesondere große Gläser sind sehr beliebt. Für Frauen sind passend dazu runde Handtaschen ein must have. Die Größe der Taschen spielt dieses Jahr im Vergleich zu den letzten Jahren nur noch eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist, dass die Tasche rund ist. Zusammen mit der runden Sonnenbrille können noch weitere runde Elemente in das Outfit integriert werden, wie beispielsweise runde Ohrringe.

Schmuck

Der Schmuck ist diese Saison sehr auffällig. Massive Ketten aus Holz- oder Metallic-Material beherrschen die Laufstege. Oft sind auch viele Steine integriert. In vielen Fällen gibt es auch passende breite Gürtel, in denen sich dann Elemente des Schmucks wiederfinden. Da solch auffälliger Schmuck bereits im Sommer 2013 vorherrschend war, werden einige modebewusste Menschen sicher noch einige gute Fundstücke im Kleiderschrank haben.

Fazit

Bei jedem Outfit ist auf die Details zu achten. Das Outfit ist nur dann trendig, wenn nicht übertrieben wird. Besonders auffällig ist dieses Jahr die Kombinationsmöglichkeit mit einfarbigen Kleidungsstücken. Durch die Printelemente wirken diese oft schon durch marginale Kombinationen wesentlich lebhafter. Wichtig ist dieses Jahr die Kombination mit Schmuck. Das Outfit wirkt oft zunächst sehr einfach und wird erst dann durch den Schmuck zu einem Hingucker.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function meta() in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php:40 Stack trace: #0 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(688): require_once() #1 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(647): load_template('/www/htdocs/w01...', true) #2 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/general-template.php(76): locate_template(Array, true) #3 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/baylys/single.php(32): get_footer() #4 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template-loader.php(74): include('/www/htdocs/w01...') #5 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w01...') #6 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/index.php(17): require('/www/htdocs/w01...') #7 {main} thrown in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php on line 40