Schönheits-OP

Fragt man Frauen danach, was sie körperlich am liebsten verändern würden, findet wohl jede etwas, womit sie unzufrieden ist. Und nicht wenige sind bereit, Zeit und Geld zu opfern, um ihrem Schönheitsideal näher zu kommen. Manchmal mag das unnötig erscheinen, es erhöht jedoch das frauliche Selbstbewusstsein. In vielen Fällen, wie Unfällen oder Narben, sind Schönheitsoperationen notwendig und mehr als reine Alltagskosmetik.

Notwendig oder nicht

Manche Fälle wirken grenzwertig, doch so einfach ist die Lage meist nicht. Ab wann sind ein hängendes Lid und sehr dünne Lippen operationswürdig? Wer bestimmt den Grad von Schönheit? Wer außerordentlich abgenommen hat, möchte verständlicherweise die Fettschürze entfernen lassen, doch oft weigert sich die Krankenkasse. Ist die Operation deswegen unnötig, obwohl sich der Betroffene nicht mehr öffentlich zeigen möchte und soziale Probleme befürchtet?

Eine Brustveränderung, vor allem eine Brustvergrößerung, gehört zu den beliebtesten Schönheitskorrekturen. Vielleicht hat der Partner einmal eine Bemerkung über schöne große Brüste fallen lassen. Vielleicht hat die Frau das Gefühl, man würde sie von Jugend an wegen ihrer zierlichen Brüste auslachen. Wer jemals eine, wenn auch unabsichtliche, negative Kritik einstecken musste, wird sich schwer damit abfinden. Viele Frauen fühlen sich erst mit einer größeren Brust als Vollblutfrau. Dieses Gefühl sollte gut hinterfragt und im Resultat ebenso gründlich über einen Eingriff nachgedacht werden. Auch ist die richtige Beratung durch den behandelnden Arzt unabdingbar. Schon oft ist schon von verpfuschten OP’s berichtet worden und der Schaden ist nach einer solch misslungenen Operation oftmals sehr viel höher als ein mieses Gefühl vorher.

Die Brustvergrößerung ist Teil der Mammaplastik, eines chirurgischen Eingriffs, mit dessen Hilfe die Brustform verbessert wird. Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Ein Unfall kann neben anderen Körperteilen selbstverständlich auch die Brust betreffen. Außerdem kommen natürliche Ursachen infrage: Eine große oder stämmige Frau mit einem sehr kleinen Busen kommt damit vielleicht psychisch nicht zurecht. Unförmig gestaltete oder ungleich große Brüste werden vereinheitlicht beziehungsweise in Form gebracht. Brusterkrankungen können die Brüste ein- oder zweiseitig verändert haben. Sehr oft wird bei der Mammaplastik zusätzlich der Busen gestrafft.

Verträgliche Implantate

Die leichten Implantate, normalerweise aus Silikon, die über einen Schnitt eingeführt werden, orientieren sich in ihrer Größe seriöserweise an der Körperform der Frau. Nicht jeder ist mit einer übergroßen Brust wirklich glücklich, auch belastet ein hohes Gewicht Rückgrat, Muskeln, Sehnen und Bänder. Die kleinen Operationsnarben sind kaum sichtbar, wenn sie beispielsweise an der Achselhöhle oder unter der Brust angebracht werden. In der Regel werden die Implantate unter den Brustdrüsen angebracht oder zumindest teilweise unter dem Muskel platziert. Hier entscheiden ästhetische Gründe, aber vor allem auch biologische Voraussetzungen des Gewebes.

Kompliziert ist die Vergrößerung des Busens nicht. Eine ein- bis zweistündige Vollnarkose, ein stationärer Aufenthalt bis zu zwei Tagen und das Tragen eines Spezial-BHs für eine gewisse Zeit sind die normalen Belastungen. Trotzdem ist es eine Operation mit allen Vor- und Nachteilen.

Die Implantate sind heutzutage sehr viel sicherer als zu früheren Zeiten, wo es schon einmal zu Rissen kommen konnte. Normalerweise werden die verwendeten Stoffe genau auf ihre Unbedenklichkeit geprüft, haben also keinen negativen Einfluss auf die Gesundheit. Doch wie jedes Material altern sie, auch verändert sich die weibliche Brust mit den Jahren, daher sollten sie nach zehn bis 15 Jahren ausgetauscht werden. So bleibt die Schönheit der Brustform erhalten.

Bei Verwendung von Implantaten sind auch Gegenwart und Zukunft zu bedenken. Ist die Brust noch in der Wachstumsphase? Es ist wenig sinnvoll, sie vorher chirurgisch zu bearbeiten, daher wird normalerweise frühestens ab dem 18. Geburtstag behandelt. Ist Nachwuchs geplant? Wer Kinder bekommen und stillen möchte, muss mit erneuten Brustveränderungen rechnen. Anschließend muss eventuell nachgebessert werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function meta() in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php:40 Stack trace: #0 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(688): require_once() #1 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template.php(647): load_template('/www/htdocs/w01...', true) #2 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/general-template.php(76): locate_template(Array, true) #3 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/baylys/single.php(32): get_footer() #4 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-includes/template-loader.php(74): include('/www/htdocs/w01...') #5 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w01...') #6 /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/index.php(17): require('/www/htdocs/w01...') #7 {main} thrown in /www/htdocs/w013c6b5/digmo.com/wp-content/themes/mode/footer.php on line 40